Roundup Intro

Mit dem Roundup Unkrautvernichter können Sie eine Vielzahl von Unkräutern in Ihrem Garten bekämpfen. Er wird auf das Unkraut gesprüht und vernichtet dieses dauerhaft, indem es dessen Wurzeln direkt angreift. Ihr Garten ist wieder frei von Unkraut. Roundup wirkt nicht über das Erdreich und die behandelte Fläche kann nach nur zwei Tagen wieder neu bepflanzt werden. So einfach ist Gartenpflege!

Video anschauen
Anwendungsfertige Produkte

Haben Sie in Ihrem Garten Unkraut entdeckt und möchten es entfernen? Mit dem anwendungsfertigen Unkrautvernichter von Roundup geht dies schnell und unkompliziert. Besprühen Sie das Unkraut mit dem Herbizid bis ein leichter Schaumbelag sichtbar ist. Bei Verwendung von Roundup Speed ist die Wirkung bereits innerhalb weniger Stunden sichtbar So einfach ist Gartenpflege!

Video anschauen
Wie wirkt Roundup?

Disteln, Graspflanzen und Brennnesseln sind bekannte Unkräute0fach mit Roundup beseitigen können. Es reicht dabei aus, die Blätter des Unkrauts zu besprühen. Das Herbizid dringt über die Blätter in das Unkraut ein, zirkuliert im Saftstrom der Pflanze bis tief in die Wurzeln und vernichtet es nachhaltig. Nach nur zwei Tagen können Sie Ihren Garten wieder neu bepflanzen.

Video anschauen

Gemüse in Ihrem Garten

Gemüse in Ihrem Garten

Ihr Garten wird im Juni von Tag zu Tag farbenprächtiger und es gibt nun allerhand zu tun. Es stehen einige Aussaaten an. Man darf sich aber auch bereits über die erste Ernte freuen.

 

Falls Sie Karotten oder Bohnen noch nicht ausgesät haben, dann sollten Sie dies spätestens jetzt tun. Spätsommersalate, wie Endivie, Radicchio und Zuckerhut sollten ab Mitte Juni direkt in das Beet gesät werden. Wer noch keinen Mangold ausgesät hat, kann dies jetzt noch tun. Der Juni ist auch ein guter Monat, um Weißkohl, Blumenkohl und Chinakohl zu säen. Bei den Hülsenfrüchten gibt es - je nach Standort - bereits zarte junge Erbsen und Bohnen. Kopf-, Pflück- und Eisbergsalate können nun zum ersten Mal geerntet werden. Wussten Sie eigentlich, dass der 24. Juni ein Stichtag für das Ende der Ernte von Spargel und Rhabarber ist? Anfang Juni ist auch der perfekte Zeitpunkt für das Schneiden von Hecken. Wenn Sie ein Kräuterbeet anlegen möchten, dann sollten Sie dies spätestens jetzt tun.

Vergessen Sie nicht, das Unkraut regelmäßig zu jäten. Hartnäckiges Unkraut können Sie mit unseren Roundup-Unkrautfrei Produkten wirksam bekämpfen.

 

Das richtige Gießen

Wenn die Temperaturen ansteigen, benötigen Ihre Gartenpflanzen wieder mehr Wasser. Trotz der zahlreichen Niederschläge im Frühjahr kann es auf sehr leichten Böden bereits nach einigen heißen Tagen zu einem Wassermangel kommen. An sonnigen Tagen sollte man daher darauf achten, dass entweder früh morgens oder spät abends gegossen wird. Scheint die Sonne auf nasse Pflanzenteile, entsteht ein Lupeneffekt und die Pflanzen bekommen Brandflecken, die sie auf Dauer schwächen. Um Pilzkrankheiten zu vermeiden, sollten bei Rosen, Tomaten und anderen anfälligen Pflanzen in Wurzelnähe gegossen werden, damit die Blätter nicht nass werden.

Wässern Sie während einer Schönwetterperiode Ihren Garten einmal pro Woche ein paar Stunden. Das ist besser als täglich eine Viertelstunde. Obstbäume müssen bei Trockenheit ebenfalls regelmäßig gewässert werden. Ansonsten bleiben die Früchte klein oder fallen vorzeitig ab. Apfelbäume beispielsweise brauchen in Trockenzeiten wöchentlich ca. 40 Liter Wasser.



Seitenübersicht Seitenübersicht