Roundup Intro

Mit dem Roundup Unkrautvernichter können Sie eine Vielzahl von Unkräutern in Ihrem Garten bekämpfen. Er wird auf das Unkraut gesprüht und vernichtet dieses dauerhaft, indem es dessen Wurzeln direkt angreift. Ihr Garten ist wieder frei von Unkraut. Roundup wirkt nicht über das Erdreich und die behandelte Fläche kann nach nur zwei Tagen wieder neu bepflanzt werden. So einfach ist Gartenpflege!

Video anschauen
Anwendungsfertige Produkte

Haben Sie in Ihrem Garten Unkraut entdeckt und möchten es entfernen? Mit dem anwendungsfertigen Unkrautvernichter von Roundup geht dies schnell und unkompliziert. Besprühen Sie das Unkraut mit dem Herbizid bis ein leichter Schaumbelag sichtbar ist. Bei Verwendung von Roundup Speed ist die Wirkung bereits innerhalb weniger Stunden sichtbar So einfach ist Gartenpflege!

Video anschauen
Wie wirkt Roundup?

Disteln, Graspflanzen und Brennnesseln sind bekannte Unkräute0fach mit Roundup beseitigen können. Es reicht dabei aus, die Blätter des Unkrauts zu besprühen. Das Herbizid dringt über die Blätter in das Unkraut ein, zirkuliert im Saftstrom der Pflanze bis tief in die Wurzeln und vernichtet es nachhaltig. Nach nur zwei Tagen können Sie Ihren Garten wieder neu bepflanzen.

Video anschauen

Anlegen und Pflegen von Blumenbeeten

Anlegen und Pflegen von Blumenbeeten

Der Monat Mai eignet sich hervorragend für das Anlegen von Blumenbeeten. Hierfür gräbt man die, für das Beet vorgesehene Fläche um, zerkleinert grobe Erdklumpen mit einem Grubber und ebnet die Fläche mit einer Harke ein. Dadurch entsteht ein feinkrümeliges Beet. Die Samen werden anschließend ausgesät, leicht eingeharkt und nach der Aussaat bis zum Keimen gleichmäßig feucht gehalten. Es sollten aber ausschließlich Saatgut-Mischungen verwendet werden, die auf Ihre Bodenverhältnisse abgestimmt sind. Sonst verschwindet beispielsweise eine Blumenmischung für magere Sandböden innerhalb weniger Jahre wieder, wenn sie auf einem feuchten Lehmboden ausgesät wird.

 

Rasen richtig aussäen

Die Rasenneuanlage erfolgt am besten bei mildem Wetter mit gelegentlichen Regenfällen. Demnach bieten Frühjahr und Spätsommer ideale Bedingungen für die Neuanlage des Rasens. Ein gesunder und schöner grüner Rasen ist schließlich der Stolz aller Hobbygärtner. Die Einhaltung einiger Regeln bei der Neuanlage, sowie eine gute Düngung und richtige Pflege sind hierbei besonders wichtig. Einige Punkte, die man bereits vor der Aussaat beachten sollte. 

Entfernen Sie vor dem Einsähen des Rasens Steine sowie Unkräuter. Für eine dauerhafte Entfernung des Unkrauts empfehlen wir eines unserer Roundup-Unkrautvernichtungsmittel. Die anschließende Aussaat ist bei windstillem Wetter ratsam und sollte gleichmäßig verstreut werden. Wird die Saatmenge überdosiert, behindern sich die Gräser gegenseitig in ihrer Entwicklung, da es zu einem Konkurrenzkampf in der Fläche kommt. Üblich ist eine Saatmenge von etwa 20 Gramm pro Quadratmeter.

Je nach Art der Rasengräser dauert die Keimung unterschiedlich lange. Bis alle Samen komplett gekeimt sind, können bis zu vier Wochen vergehen. Sobald der Rasen etwa 6 bis 10 cm hoch ist, wird er zum ersten Mal gemäht. Dabei sollte er nicht tiefer als 5 cm heruntergeschnittenwerden. Mit dem Betreten des Rasens sollte man am besten bis zum ersten Mähen warten, da die zarten Rasenpflanzen anfangs noch sehr empfindlich sind.

 

Rindenmulch ausbringen

Wussten Sie, dass eine Mulchschicht im Beet den Boden mit Humus versorgt und ihn gleichzeitig locker und länger feucht hält? Anfang Mai ist der beste Zeitpunkt hierfür. Verwenden Sie dabei abgelagerte Holzhäcksel, Rindenmulch oder auch Rindenkompost.



Seitenübersicht Seitenübersicht